Wärmebildkamera Grundseminar

 

Wärmebildkamera Ausbildung

mit der  T 3 Max - T4

von Bullard
 

Wärmebildkamera-Grundseminar

 ca.5 Std.

ca. 25 Teilnehmer möglich
 

Voraussetzung

 

G 26.3 - Abgeschlossene Atemschutzgeräteträger Ausbildung

 

 

Lehrinhalt

 

Grundlagen und Voraussetzungen im Einsatz

Einsatztaktik und Umgang mit der WBK

Orientierung in Räumen bei null Sicht

Würfelblick

Absuchen von heißen Räumen

Beobachten von Wärmestrahlung und Löscheffekte mit der WBK

 

Welchen Nutzen bringt der Einsatz von Wärmebildkameras?

 

In der Februarausgabe 1999 des Fire &Rescue-Magazine faßte der Herausgeber Larry Stevens die Ergebnisse einer landesweiten Studie über die Auswirkungen der Wärmebildtechnik zusammen.. Es nahmen Feuerwehrleute mit langjähriger Erfahrung aus ganz Amerika teil. Sie hatten 20 Minuten Zeit, das Opfer zu finden und das brennende Haus zu verlassen. Es ergaben sich dabei folgende Auswertungen:

 

Ohne Kamera: in 60% der Fälle konnte das Opfer nicht gefunden werden; 30% fanden den Weg nach draußen nicht in der vorgeschriebenen Zeit. Mit Kamera: 99% fanden das Opfer innerhalb des vorgegebenen Zeitraums 100% konnten rechtzeitig das Haus verlassen. Die Zeit für eine komplette, erfolgreiche Suche verringerte sich um 75%. Diese Statistik zeigt: der Einsatz der Wärmebildtechnik ist somit sehr nützlich.Sie ist lebensrettend für die Opfer und wegweisend für die Feuerwehrleute in dichtem Rauch.

 

Einsatzmöglichkeiten der Wärmebildkamera

Richtig eingesetzt, kann die Wärmebildtechnik erhebliche Verbesserungen in der Brandbekämpfung zur Folge haben.

 

Lagebeurteilung

Feuerwehrleute können schon von außerhalb des Gebäudes den Brandherd lokalisieren. Der Einsatzleiter kann schneller entscheiden, wie viele Einsatzkräfte benötigt werden, und wie diese disponiert werden müssen.

 

Brandbekämpfung

Hitzestrahlung , die in dichtem Rauch verborgen bleibt, kann mit Hilfe der Wärmebildkamera schnell entdeckt werden. Gleichzeitig kann der Löscheffekt des Wasserstrahles auf den Brandherd gezielt beobachtet werden.

 

Suche und Rettung

Personen können schneller gefunden werden, ohne den gesamtem Raum mühevoll im dichten Rauch abtasten zu müssen. Des weiteren können mögliche Fluchtwege für die Bergung von Opfern leichter erkannt und genutzt werden.

 

Einsatz von Lüftern

Zonen mit extrem hoher Hitzestrahlung können schnell und sicher geortet werden . Das gezielte Einsetzen von Ventilatoren reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Flashovers. Fenster und Türen können in dichtem Rauch schneller erkannt werden, dadurch können Gebäude belüftet werden.

 

Brandwache

Gebäude können innerhalb von Sekunden nach Glutnestern abgesucht werden. Dadurch reduziert sich die Zeit für die Brandwache um 75%, Gebäudeschäden werden stark minimiert.

 

Ausbildung

Die kabellose Fernübertragung ermöglicht die Überwachung und Aufzeichnung auf Video von Übungen. Diese Videos können mit den Auszubildenden gemeinsam besprochen werden, finden aber auch Verwendung bei zukünftigen Schulungen.

 

Gefahrstoffe

Mit Hilfe der Wärmebildkamera können Chemikalien, die auf Gewässern schwimmen, sowie Flüssigkeitsstände in unterschiedlichen Behältern entdeckt werden.

 

Waldbrände

Weitläufige Flächen können nach Glutnestern abgesucht werden. Fahrzeuge können bei starker Rauchentwicklung sicher gelotst werden.


 

Zurück